Sich bewusst zu sein, was man will, ist meiner Meinung nach eines der zentralsten und essentiellsten Dinge im Leben. Dennoch sperren tagtäglich Menschen ihre Potentiale ein, messen sich und andere mit überzogenen Maßstäben, laufen Macht, Erfolg und Reichtum nach und bewundern sie bei anderen.

Ihre wahren Werte im Leben unterschätzen sie dabei.

Für den, der nicht weiß, welchen Hafen er ansteuert, ist jeder Wind der richtige Wind.

–Lucius Annaeus Seneca

Als ich jünger war, liebte ich es, in den Tag hineinzuleben. Nicht faul auf der Couch liegend, sondern genügsam. Ich nahm, was mir das Leben gab und arbeitete damit. Ich wartete ab, bis sich die Dinge ergaben und wenn etwas nicht klappte, versuchte ich mich damit zu arrangieren und das Positive an dem anderen Ausgang zu sehen.

Meine Erwartungen waren niedrig, so dass sie nicht leicht enttäuscht werden konnten.

Dann kam jemand, der mir sagte, ich wäre passiv und würde mein Leben nicht in die Hand nehmen. Das täten wohl andere für mich…

Das traf mich.
War nicht gerade die Leichtigkeit der Akzeptanz meine große Stärke? War nicht die Fähigkeit, mit dem Jetzt zu leben und es zu tolerieren, meine große Waffe gegen Traurigkeit, Niedergeschlagenheit und Unzufriedenheit!?

Ja und nein.

Säen und ernten

Als Kinder übernehmen wir viele Werte aus Familie und Freundeskreis. Ob das der Perfektionismus und Leistungsgedanke des Vaters ist, die Freiheitsliebe der süßen Nachbarin oder auch das Harmoniebedürfnis der lieben Mama. Da es größtenteils unbewusst abläuft, treten viele dieser Werte heute noch in vielen Situationen zutage.

Und oft erinnern wir nicht mehr, woher sie kamen.

Heute weiß ich, dass meine damals aus diesen Werten entstandenen Eigenschaften in mir gewachsen sind und es mir heute leichter fällt, bestimmte Dinge so zu tun, wie ich sie tue. Trotzdem waren die Worte des Jemands damals aufrüttelnd.

Also habe ich nachgefragt…

Was ist wichtig?

Die Antwort auf diese Frage ist für jeden eine andere. Sie ist abhängig vom Kontext, von der jeweiligen Zeit, in der man sie sich stellt. Aber sie sich zu stellen – für jeden unbezahlbar!

Bitte seien Sie jetzt brutal ehrlich zu sich.

Stellen Sie sich die Frage “Was ist mir wichtig?

Schreiben Sie drei der Antworten stichwortartig auf ein Blatt Papier.

Die Dinge, die Ihnen in den Kopf kommen, können Sie bestimmten Werten zuordnen. Sind das Partner oder Kinder, ist das vielleicht mit Familie oder Liebe zu erklären.

Schmetterlingsblumenhand

Ist das Ihr wunderbares Haus, Ihr Garten oder Ihre kleine, muckelige Wohnung, kann das mit dem Wert Geborgenheit, Schutz oder Sicherheit zu tun haben. Vielleicht auch mit Ordnung oder Schönheit, wenn Sie sich besonders viel Mühe geben und beständig alles aufgeräumt und ästhetisch ist.

Welche Antworten Sie auf diese Frage auch gefunden haben – sie haben mit dem zu tun, was Sie erreichen wollen. Und sie haben damit zu tun, was Sie wertschätzen, was Sie lebens-, liebens- und erstrebenswert finden.
In sich und in anderen. In Personen oder Organisationen. Jetzt und in der Zukunft.

Sich dessen nicht bewusst zu sein, macht das Erreichen der für Sie richtigen Ziele schwerer. Es ist, als stellten Sie die “Karriereleiter” an eine Wand, freuten sich nach einiger Zeit über das Erreichen der obersten Sprosse, nur um festzustellen, dass die Leiter an der falschen Wand stand. Oder, wie es Henry David Thoreau so schön sagt:

Die größte Tragödie ist, am Ende des Lebens festzustellen, dass wir die ganze Zeit geangelt haben, obwohl wir gar nicht auf Fisch aus waren.

Ziele durch Werte erreichen heißt: sich erreichen

Das Wissen über Ihre Werte macht Entscheidungen leichter. Denn Sie haben mit Ihren Werten ein starkes Gerüst, ein Fundament, das Ihr Leben stützt und auf feste Füße stellt. Sich an dieses Gerüst zu erinnern und danach zu handeln, wird Ihnen in vielerlei Hinsicht Klarheit und Einfachheit verschaffen. Und viel Zeit sparen! (siehe 80-20-Regel)

Das Schöne: Werte sind sehr beständig, formen sich dennoch stetig weiter, können ausgebaut, vermindert und auch radikal verändert werden. Sind Ihnen Ihre Werte einmal klar, können Sie sich überlegen, welche dieser Werte Sie in Zukunft stärken und vor allem wie Sie das konkret machen.

Steht Ihnen z.B. Mut näher als Perfektionismus, werden Sie etwas wagen, bei dem Sie unsicher sind und Fehler machen könnten. Gleiches gilt für den Wert des Wachstums und lebenslangen Lernens. Das wird Ihnen den einen oder anderen Rückfall geben, aber auch zahlreiche Lernmöglichkeiten, Wissen und Erlebnisse verschaffen.

Ist Ihnen Ehrlichkeit wichtiger als Harmonie, werden Sie Wahrheiten aussprechen, selbst wenn sie zu ungemütlichen Situationen führen. Je öfter Sie dies in Zukunft tun, desto mehr werden Sie mit Menschen zu tun haben, die diesen Wert und damit Sie als Person dafür schätzen.

Ist Jugendlichkeit einer Ihrer höchsten Werte, vielleicht sogar das Kind in Ihnen, dann werden Sie manchmal Ihren Anstand zu Hause lassen, nicht auf Sauberkeit achten und die nächste Pfütze springend mitnehmen, egal ob Ihre Nachbarn Sie für verrückt halten! Das wird Ihre Lebensfreude stärken, Ihre Aufmerksamkeit gegenüber der Natur fördern und wahrscheinlich sogar Ihre Beziehung zu Kindern verbessern.

Bewusstheit, Priorität und ein gutes Gewissen

Je näher Sie an Ihre Werte kommen, je bewusster Sie nach Ihnen leben, desto näher kommen Sie auch sich selbst. Sie haben einen schärferen Blick auf das, was Sie tun und wissen, ob es mit Ihren Werten einher geht oder nicht.

Wenn Sie Ihre Werte bearbeiten und bewusst anwenden, verändern Sie damit ebenfalls Ihren Fokus auf die Welt. Durch veränderte Aufmerksamkeit verändern Sie Ihr Verhalten und schließlich Ihre Entscheidungen, Erfahrungen und Ergebnisse.

Sie werden damit nicht nur sich stärken und inspirieren. Sie werden durch ihr Verhalten folglich auch anderen ein Vorbild sein für Klarheit. Sie werden Ihre Zeit nach Ihren Prioritäten sortieren, werden öfter zu Unwichtigem Nein sagen und Ihre Werte dazu nutzen, die für Sie beste Entscheidung in jeder Situation zu treffen.

Das Leben ist voller Möglichkeiten. Und viele Möglichkeiten fordern: Fokus auf das Wesentliche. Mit einer Landkarte der Ihnen wichtigen Werte haben Sie das beste Navigationsgerät, das Ihnen das Leben schenken kann!

Fazit: Jeden Hafen auf der Welt ansteuern zu können, weil einem jeder Wind recht ist, kann befreiend sein. Aber zu wissen, was wichtig ist, danach zu handeln und seine Stärken einzusetzen, führt zu einer völlig anderen Freiheit. Nämlich zu der, die sich die besten Winde sucht, zu Eigen- und Selbstwert führt. Und damit zur Wertschätzung von anderen.

Und das ist doch ein schönes Ziel: Mehr nach Ihren Werten zu leben. Und weniger nach denen der anderen.

Wann schreiben Sie Ihre Werte auf? Vielleicht sogar in einem “Mission Statement”?

Foto: Freeimages.com und freedigitalphotos

Ich bin wertvoll oder: Werte schaffen, Wert schaffen

von Michael Tomoff Lesezeit: 5 min
0