Wie kann man seine „Mission“ umsetzen und mit einem Leitbild in Worte und dann auch in Taten umsetzen?

Seine Stärken nicht nur zu finden, sondern auch einzusetzen, ist eine der schönsten und kraftvollsten Erfahrungen, die man meiner Meinung nach machen kann. Stellen Sie sich vor, Sie könnten dieser starken Erfahrung einen Rahmen geben und damit wiederholbar werden lassen. Würden Sie es tun?

Ich habe gute Neuigkeiten: der Rahmen dafür ist ein Blatt Papier und maximal 100 Worte.

Im Stande zu sein, nach seinen inneren Werten zu leben und sich dabei wohl zu fühlen, das ist wahrer Wohlstand.
–Manfred P. Zinkgraff

Im letzten Artikel ging es darum, die einem innewohnenden Werte zu finden und damit auch Selbstwert zu schaffen. Jetzt und hier geht es darum, diese Schatztruhe der eigenen Werte in das tägliche Leben zu integrieren und damit zu einer Routine und damit zu einem mächtigen und maßgeschneiderten Kompass zu machen, der Ziele und Entscheidungen einfacher macht und Ihnen in jeder Situation zur Verfügung steht.

Was ist ein Mission Statement? Ein subjektives, sehr kraftvolles Manifest, das Werte auf den Punkt bringt und in ihrem Zielzustand beschreibt.

In Unternehmen wird zum Beispiel eine Vision daraus als sogenanntes „Leitbild“ abgeleitet und soll so Orientierung verschaffen. Und so, wie das Unternehmensleitbild die Unternehmenskultur beschreiben aber auch gestalten soll, ist ein persönliches Leitbild ebenso hervorragend dafür geeignet, eigenes gewünschtes Verhalten zu bilden und zu vertiefen.

Wie erstelle ich ein persönliches Leitbild?

1) Werte: Die Basis, auf der ein Mission Statement aufbaut, sind Werte. Wenn Sie Ihre Werte gefunden haben, haben Sie die Hälfte des Weges bereits hinter sich und selbst, wenn Sie hier aufhörten, haben Sie nicht nur Wert-volles geschaffen, sondern bereits einen Wegweiser für’s Leben erstellt.

2) Konkrete Inhalte: Aber wie auch bei unseren Kunden in Unternehmen ist ein Leitbild, bei dessen Inhalten man nicht weiß, wie man sie erreichen soll, kein gutes Leitbild, sondern nur eine schöne Sammlung von Worthülsen, die sich nett im Bilderrahmen macht.

Damit in Ihrem Mission Statement keine leeren Sätze stehen, sondern inspirierende, anleitende und vor allem anfeuernde Leitsätze, überlegen Sie nach dem Finden Ihrer Werte Folgendes:

Wie kann ich mit meinen Kern-Werten einen Beitrag leisten?

Das kann im Job sein, in der Familie, in ihrem Freundeskreis oder auch weltweit. In jedem dieser Bereiche können Sie mit Ihren Werten und Ihren Fähigkeiten einen Unterschied machen. Und für jeden dieser Bereiche auch ein eigenes Mission Statement schreiben.

Mein Tipp: Fangen Sie klein an und schauen Sie auf das, was Sie in Ihrer nahen Umgebung tun können, weil das ihr direkter Einflussbereich ist. Zum Beispiel bei Ihren Kollegen, Ihren Kindern, Ihrem Partner.

Denken Sie dabei noch einmal an Ihre Stärken und was Sie gut und gerne tun. Sind Sie vielleicht ein guter Zuhörer? Oder bringen Sie Menschen schnell zum Lachen? Sind Sie hilfsbereit oder packen Sie Aufgaben gerne und schnell an?

Egal was es ist: Sie können es nutzen, um in der Welt etwas zum Positiven zu verändern!

3) Ein Satz: Fügen Sie Ihre Werte in einem aussagekräftigen Satz zusammen. Ihr Mission Statement – wenn auf einen einzelnen Bereich angewandt – wird automatisch über die Zeit auf andere Bereiche übergehen. Weil Sie Ihre Werte leben. Weil Sie gut tun, was Sie können, immer mehr Übung darin erlangen und Freude daran haben werden.

Wie kann so ein Mission Statement aussehen?

Werfen wir einen Blick auf mein eigenes, derzeitiges Werteset und den Satz, der mich als mein aktuelles Mission Statement antreibt und immer wieder daran erinnert, was mir wichtig ist.

Meine fünf Kernwerte sind momentan:

  1. Optimismus
  2. Respekt
  3. Authentizität (und darin enthalten auch Integrität)
  4. Offenheit und
  5. Mut

Tipp: Wenn Sie anfangs noch Schwierigkeiten haben sollten, sich Ihre Werte zu merken, basteln Sie sich doch aus den ersten Buchstaben ein leicht zu merkendes Wort (in meinem Fall z.B. Rooma, ähnlich wie die italienische Stadt).

Aus diesen fünf Werten kann solch ein Satz entstehen:

Ich bin optimistisch und authentisch und begegne der Welt mit RespektOffenheit und Mut, um sie zum Positiven zu verändern und die Menschen zu inspirieren, es ebenfalls auf ihre Weise zu tun.

Um diese Aussage, dieses hehre Ziel mit konkreten Verhaltensweisen zu unterstützen, sollte es – basierend auf den Werten, mit Leben gefüllt werden. Hier drei Beispielsätze:

  • Ich respektiere andere und ihre Meinungen.
  • Ich frage nach und bin unvoreingenommen.
  • Ich suche und ergreife mutig Gelegenheiten, wenn sie sich bieten.

Natürlich können Sie auch übergreifende Sätze aufnehmen, die Ihr Verhalten im Generellen in eine Richtung lenken sollen, wie z.B.

  • Ich lache jeden Tag.
  • Ich schaffe win-win-Situationen.
  • Ich suche immer das Beste in anderen.

Je öfter Sie auf Ihr Mission Statement schauen und es lesen (ich empfehle, das täglich zu tun), desto schneller und tiefer werden diese Sätze einsinken und Ihr tägliches Verhalten und Ihren Charakter und damit Ihr Leben formen.

Letzte Gedanken

Ein persönliches Mission Statement ist natürlich… persönlich. Sollten Sie wirklich wissen wollen, ob Sie bei der Entwicklung Ihrer Werte etwas geschaffen haben, das Sie widerspiegelt, fragen Sie trotzdem jemanden. Jemanden, der Ihnen sehr nahe steht und Sie gut kennt.

Nehmen Sie „Leitbild“ einmal wörtlich und überlegen Sie sich ein Bild, dass Sie und Ihre Werte bestmöglich abbildet. Das kann ein Tier sein, eine Pflanze, eine andere Persönlichkeit oder z.B. auch ein Landschaftszug. Lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf und erspüren Sie, was passt. Vielleicht finden Sie ja auch ein schönes im Internet, das Sie sich ausdrucken oder als Desktophintergrund nehmen können. Dann haben Sie eine schöne Erinnerung an Ihr Mission Statement.

Wiederholen Sie diese Übung. Ihre Werte können sich im Laufe der Zeit ändern, somit auch Ihr Mission Statement. Blocken Sie sich monatlich oder jährlich etwas Zeit oder machen Sie gar ein Wochenende draus, an dem Sie sich zurück ziehen und an Ihrem Satz arbeiten.

Welchen Kompass haben Sie in Ihrem Leben?

Was ist ein Mission Statement – Mit einem Leitbild seine Werte einsetzen

von Michael Tomoff Lesezeit: 4 min
1